Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
X
  GO
Das Bilderbuchtheater

In einem hölzernen Rahmen, der einem Tischtheater ähnelt, werden auf großen Bildkarten Illustrationen gezeigt, während der Erzähler parallel dazu die Geschichte vorliest oder frei erzählt. Kamishibai ergänzt bildgestütztes Vorlesen und Erzählen um gestalterische Elemente und schafft zahlreiche Interaktionsmöglichkeiten mit den Zuhörern. Die Stadtbücherei bietet ein breit gefächertes Angebot an unterschiedlichen Bildkartensets an, passend zu den Jahreszeiten, einzelnen Themen oder beliebten Bilderbüchern.
Den dazu passenden Holzrahmen können Sie auch in der Stadtbücherei ausleihen.

 


Berner, Rotraut Susanne: Abenteuer mit Karlchen
Was für eine Freude! Karlchen trifft seinen Freund Ole. Beide sind mit ihren Müttern unterwegs. Und die reden und reden. Da machen sich die Kaninchen-Kinder alleine auf, die Umgebung zu erkunden: den Spielzeugladen, die Eisdiele, den Spielplatz. Karlchen und Ole erleben dabei viele Abenteuer. Das ist so lange aufregend, wie man nicht verlorengeht. Doch Karlchen ist pfiffig, er findet den Rückweg. Und die Mütter? Die haben gar nichts mitbekommen.
 


Brandt, Susanne: Benno Bär
Benno Bär freut sich auf sein warmes Zuhause. Nach einer langen Wanderung steht er vor seiner Haustür und wühlt in seiner Tasche, um den Haustürschlüssel zu finden, doch leider vergebens. Nun steht er da, draußen im tiefsten Schnee und weiß sich keinen Rat. Doch wenn man Freunde hat, findet sich gemeinsam auch eine Lösung.
 

Carle, Eric: Die kleine Raupe Nimmersatt
Auch kleine Raupen können großen Hunger haben. Deshalb macht sich die Raupe Nimmersatt auf die Suche nach etwas zu essen - und wird fündig. Sie frisst sich von Montag bis Sonntag Seite für Seite durch einen Berg von Leckereien, bis sie endlich satt ist. Nun ist die Zeit gekommen, sich einen Kokon zu bauen, und nach zwei Wochen des Wartens schlüpft aus ihm ein wunderschöner Schmetterling.
 

Donaldson, Julia: Der Grüffelo
Der große Wald ist voller Gefahren. Da ist es gut, wenn man einen starken Freund hat. Und wenn man keinen hat, muss man einen erfinden. Die kleine Maus droht jedem, der sie fressen will, mit dem schrecklichen Grüffelo. Dabei gibt's Grüffelos gar nicht. Doch dann taucht er plötzlich wirklich auf, und sein Lieblingsschmaus ist Butterbrot mit kleiner Maus. Aber was eine clevere Maus ist, die lehrt auch einen Grüffelo das Fürchten.
 

Hauenschild, Lydia: Emilys merkwürdiger Misch-Masch-Mittwoch
Emily schlüpft am Abend auf Papas Schoß und erzählt von ihrem Tag: Alles fing damit an, dass ihr Lieblingswackelzahn ausgefallen ist. Leider kann Papa den Zahn aber nicht bewundern, denn der ist im Abfluss des Waschbeckens verschwunden! Ob Papa helfen kann?
 


Heseler, Anne: Der dicke fette Pfannkuchen
Drei Frauen backen einen wunderbaren dicken Pfannkuchen, doch zu ihrer großen Überraschung hüpft er aus der Pfanne und rollt davon. Alle Tiere, denen er begegnet, wollen ihn auffressen, doch der Pfannkuchen lacht sie nur aus und rollt weiter - bis er schließlich drei Kindern begegnet.
 


Janisch, Heinz: Wenn Lisa wütend ist
Wenn Lisa wütend ist, dann wird ihr Schatten riesengroß, dann könnte sie einen Knoten in jeden Baum machen, dann würde sie am liebsten alle auf den Mond schießen. Lisa stampft, trommelt und knurrt. Und dann schreit sie so lange, bis es ihre ganze Wut zerreißt.
 

Lehner, Monika: Die Jahreszeiten erleben mit Emma und Paul
Den Wechsel der Jahreszeiten entdecken die Kinder beim Spielen in der Natur: wenn im Herbst die Drachen steigen, im Winter die Pfützen festfrieren, im Frühling die Krokusse durch den Schnee blitzen und im Sommer das kühle Nass im Planschbecken erfrischt.
 

Lipan, Sabine: Mama, da steht ein Bär vor der Tür
Ein Bär steht im 11. Stock. Das gibt es nicht? Doch! Der kleine Junge aus dem Hochhaus hat ihn genau gesehen. Und wie ist er dorthin gekommen? Mit dem Fahrstuhl. Davor hat er den Bus genommen. Und davor das Fahrrad.
 


Lobe, Mira: Das kleine Ich bin Ich
Auf der bunten Blumenwiese geht ein kleines Tier spazieren. Es fühlt sich mit vielen anderen Tieren verwandt obwohl es keinem ganz gleicht. Es ist kein Pferd, keine Kuh, kein Vogel, kein Nilpferd und langsam beginnt es an sich zu zweifeln. Aber dann erkennt das kleine Tier: Ich bin nicht irgendwer, ich bin ich.
 


Luzán, Karina: Alí Baba und die 40 Räuber
"Iftah ya simsim. Sesam, öffne dich!" Ali Baba hat ein großes Geheimnis entdeckt. Er weiß, mit welchem Zauberspruch sich die große Räuberhöhle öffnet. Weil Ali Baba ein bescheidener Mann ist, nimmt er nur einen einzigen Sack mit Goldstücken und beschließt, das Geheimnis seines Reichtums für sich zu behalten. Doch sein Bruder ist neidisch und es gelingt ihm, Ali Baba das Geheimnis seines Reichtums zu entlocken. Als der Bruder versucht, die Schätze der Räuber aus der Höhle zu transportieren, kommen die Räuber unerwartet zurück...
 

Mair, Martina: Der erste Schnee – Kinder entdecken den Winter
Es hat geschneit. Auf dem Außengelände der Kita erleben Nora und Luca mit den anderen Kindern den Winter und alles, was dazu gehört: Schneemann bauen, Schnee schippen, Vogelfutter verteilen. Dabei erfahren die Kinder eine Menge interessanter Dinge über die Natur in der kalten Jahreszeit.
 
So ein Ärger


Mair, Martina: So ein Ärger – Sich streiten und vertragen
Wenn drei sich streiten: Nora, Luca und Nele bekommen sich beim Spielen in der Kiga-Bauecke so richtig in die Haare. Wer hat Recht und wer hat Unrecht? Das ist manchmal gar nicht so leicht zu entscheiden. Trotzdem schaffen es die Kinder, ihren Streit zu lösen und sich wieder zu vertragen.
 


Maywald, Eva-Maria: Möhrlin kann zaubern
Der kleine Hase Möhrlin ist zur Geburtstagsfeier bei seiner besten Freundin eingeladen. Um ihr eine besondere Freude zu machen, studiert er ein kleines Zauberkunststück ein. Doch was dann passiert, überrascht den kleinen Zauberer fast noch mehr als seine Zuschauer.
 

Michels, Tilde: Es klopft bei Wanja in der Nacht
In einer kalten Winternacht bittet ein frierender Hase um Zuflucht. Wenig später folgen ihm ein Fuchs und dann noch ein Bär. Die Tiere versprechen Wanja, untereinander Frieden zu halten. Wanja denkt nach dem Aufwachen zuerst, er habe das alles nur geträumt. Bis er die Spuren im Schnee vor seiner Hütte sieht.
 

Spillman, Petra: 1000 kleine Wunder
Bist Du auch ein Sandwurm? Was machst Du, wenn Du auf eine Aufgabe triffst, die so groß ist wie ein Wal?Wirst Du so klug sein wie die Seemöwe oder so stark wie die Krabbe?Vielleicht wirst Du Dich auch für das leise Sandwurmprinzip entscheiden!
 

Schneider, Stephanie: Elefanten im Haus
Auweia, wer zieht da bei uns ein? In Fines Haus ziehen neue Nachbarn ein. Den ganzen Tag schon hört sie ein Trampeln und Poltern im Hausflur. Ob sie wohl Kinder haben? Oder Haustiere? Fine beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen und klingelt an der Nachbartür.
 

Teltau, Irmtraut: Morgens früh um sechs kommt die kleine Hex
Mit ihren Riesenkräften schabt die kleine Hexe in Windeseile einen Haufen gelber Rüben, holt Holz und Späne und kocht für alle Anwesenden eine schaurig delikate Hexensuppe. Was da wohl alles hineingehört.